HeuteWochenendekompl. Programm

AGB

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte für das HAUS ZOAR anerkennt der Besucher die nachfolgenden Bedingungen der Comet FTB GmbH , Kapuzinerplatz 12, 41061 Mönchengladbach als Betreiberin im Rahmen des Vertragsverhältnisses als für ihn rechtlich verbindlich an.

1.In den Räumlichkeiten der Betreiberin gilt das gesetzliche Rauchverbot. Das Rauchverbot beinhaltet zur Vermeidung von Belästigungen anderer Kinobesucher die Nutzung sogenannter E-Zigaretten.
2.Die Nutzung von Mobilfunkgeräten in den Kinosälen ist nicht gestattet. Die Betreiberin behält sich bei Nichtbeachtung einen Verweis aus der Vorstellung vor. Rückerstattungs-/ Schadensansprüche sind im Falle eines Verweises ausgeschlossen.
3.Die Betreiberin ist, unbeschadet ihrer sonstigen Rechte, berechtigt, im Falle erheblicher oder wiederholter Störungen und Verstöße gegen diese Bestimmungen im Einzelfall ein Hausverbot zu erteilen.
4.Die Sanitärbereiche der Betreiberin sind ausschließlich den Besuchern vorbehalten. Für die Fremdnutzung durch Dritte behält sich die Betreiberin die Erhebung einer Nutzungsgebühr vor.
5.Die Betreiberin behält sich vor, einzelne Punkte dieser Bedingungen durch Aushang an den Kassen abzuändern. Die Änderung tritt mit Aushang auch ohne Änderung dieser Geschäftsbedingungen in Kraft.
6.Der Besucher verpflichtet sich, den Anweisungen des Kontrollpersonals Folge zu leisten und Störungen des Betriebsablaufes sowie der Vorstellungen, gleich welcher Art, zu unterlassen.
7.Für Schäden, die durch Dritte verursacht werden, sowie für verlustig geratene Wertgegenstände ist eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen.
8.Für in den Räumen der Betreiberin verschmutzte / beschädigte Kleidungsstücke des Kinobesuchers übernimmt die Betreiberin grundsätzlich keine Haftung.
9.Das Mitbringen sowie der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken in den Räumlichkeiten der Betreiberin sind nicht gestattet.
10.Der Besucher verpflichtet sich, für die Dauer des Aufenthaltes im Kino zu einer sorgfältigen Benutzung des Kinos, insbesondere dessen Einrichtungen und Inventarteile. Vorsätzliche Beschädigungen, Zerstörungen und Verschmutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.
11.Film-, Video, Ton- und Fotoaufnahmen sowie das Mitführen von Camcordern sind im Sinne des Urheberrechtes nicht gestattet. Jedwede Art von unerlaubten Aufnahmen, insbesondere das Mitfilmen der Filmvorstellung, werden zur Anzeige gebracht und der Rechteinhaber informiert. Weitergehende Schadenersatzansprüche behalten sich die Rechteinhaber vor.
12.Stark bzw. stärker alkoholisierten Personen gegenüber behalten wir uns vor, den Zutritt zu unserem Haus zu verweigern bzw. diese des Hauses zu verweisen.
13.Jeder Diebstahl wird zur Anzeige gebracht. Die Betreiberin behält sich im Falle eines Diebstahles eine Vertragsstrafe in Höhe von 50,00€ vor.
14.Die Räumlichkeiten der Betreiberin werden Videoüberwacht.
15.Der Zugang und Aufenthalt von betriebsfremden Personen in den Nebenräumen der Betreiberin ist untersagt.
16.Der Verkauf von Kinokarten erfolgt zu den von der Betreiberin in den Medien veröffentlichten Konditionen. Der Kinobesucher kann die Konditionen jederzeit auf der Homepage der Betreiberin einsehen. Ein Weiterverkauf von bereits erworbenen Eintrittskarten an Dritte ist untersagt!
17.Die Betreiberin übernimmt keine Gewährleistung für die Inhalte der gezeigten Filme sowie des Vorprogramms.
18.Wechselgeld und Eintrittskarten sind umgehend nach Erhalt auf Korrektheit zu überprüfen. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.
19.Die vom Besucher erworbene Eintrittskarte gilt ausschließlich für die gelöste Vorstellung nach Maßgabe der gedruckten Angaben gemäß Kartenaufdruck. Der Besucher hat die erworbene Eintrittskarte während der gesamten Vorstellungszeit bei sich zu führen und bei etwaigen Kontrollen vorzuzeigen. Bei Nichtvorlage behält sich die Betreiberin den Verweis vor.
20.Im Falle eines Verlustes der Eintrittskarte wird durch die Betreiberin kein Ersatz geleistet. Der Besucher hat im Falle eines Verlustes keinen Anspruch auf Einlass oder etwaige Ersatzansprüche.
21.Der Besuch des HAUS ZOAR unterliegt den Bestimmungen des Gesetztes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (JschÖ). Der Besucher ist verpflichtet, auf Anforderung durch das Kontrollpersonal zum Zwecke des Altersnachweises einen gültigen Personalausweis an der Kasse und/ oder am Einlass vorzulegen. Ein Anspruch auf Erwerb einer Eintrittskarte oder auf Einlass in die Filmvorstellung entfällt trotz Vorlage einer gültigen Eintrittskarte dann, wenn der Altersnachweis nicht erbracht werden kann. Schadensersatzansprüche des Besuchers wegen eines verwehrten Einlasses sind ausgeschlossen.
22.Mit Beginn des Hauptfilms verfällt der Anspruch des Besuchers auf Zuteilung des gemäß Eintrittskarte vorgesehenen Sitzplatzes. Der Besucher hat dann lediglich einen Anspruch auf Zuweisung eines nicht belegten, anderweitigen Sitzplatzes.
23.Ein Anspruch auf Einlass in die laufende Vorstellung nach Maßgabe der Ziffer 4 verfällt spätestens mit Ablauf von 10 Minuten nach Beginn des Hauptfilmes. Eine Erstattung des Eintrittspreises sowie Schadensersatzansprüche aus sonstigen Gründen sind ausgeschlossen.
24.Grobe technische Mängel (erhebliche Ton- und Bildstörungen, Übertragungsfehler bei LIVE- Veranstaltungen, nicht vollständige Vorführung oder technisch bedingte Unterbrechungen für einen Zeitraum von länger als 30 Minuten) während der Vorführung berechtigen den Kinobesucher, Gewährleistungsansprüche nach Maßgabe der nachfolgenden Regelung geltend zu machen: Die Mängel sind unverzüglich bei der Betreiberin anzuzeigen. Die Betreiberin hat zunächst ein zweimaliges Recht zur Nachbesserung. Im Falle einer insoweit vergeblichen Nachbesserung beschränken sich die Gewährleistungsansprüche auf Erstattung einer Freikarte bei Vorlage der Eintrittskarte. Eine Geltendmachung von Ansprüchen ohne Vorlage der gültigen Eintrittskarte ist ausgeschlossen! Darüber hinausgehende Schadenersatzansprüche (z.B. Kosten der vergeblichen Anfahrt) werden ausdrücklich ausgeschlossen. Mängel, die nach Vorstellungsende angezeigt werden, werden von der Betreiberin nicht anerkannt.
25.Änderungen im Kinoprogramm sind nicht beabsichtigt, werden aber von der Betreiberin vorbehalten. Im Falle einer Programmänderung hat der Besucher lediglich einen Anspruch auf Erstattung des Eintrittskartenpreises für bereits gekaufte Tickets. Bei reservierten Tickets besteht kein Ausgleichanspruch. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
26.Bei durch einen Systemfehler hervorgerufenen Doppelbelegungen und Fehlverkäufen hat der Kinobesucher, sofern die Betreiberin ihm keine adäquaten und preisgleichen Plätze anbieten kann, lediglich Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Eintrittspreises. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen!
27.Im Vorverkauf oder im Verkauf erworbene Eintrittskarten sind vom Umtausch ausgeschlossen. Eine Erstattung des Kaufpreises, eine Gutschrift oder eine sonstige Erstattung ist ausgeschlossen.
28.Die Betreiberin bietet gemeinsam mit der Firma Kinoheld.de ihren Besuchern eine kostenpflichtige und verbindliche Buchung von Tickets über ihren Online-Kauf an. Für die Buchung von Tickets über den Online-Kauf gelten die Bezugsbedingungen der Firma Kinoheld.de. Bitte beachten Sie folgende Regelungen für den Online-Kauf:
•Online gekaufte Tickets sind nachträglich an den Kinokassen nicht rabatttierbar.
•Tickets, die online mit der HAUS ZOAR CARD gekauft werden, sind gebührenfrei.
•Aus datenschutztechnischen Gründen ist bei der Kinokartenabholung die erhaltene Buchungsnummer zwingend erforderlich! Liegt das E-Ticket bzw. die Buchungsnummer bei der Abholung nicht vor, ist eine Herausgabe der Kinokarten nicht möglich!
•Online gekaufte Kinokarten sind vom Umtausch ausgeschlossen. Bitte achten Sie daher genauestens auf Tag und Uhrzeit Ihrer Wunschvorstellung.
•Bei Kino- & Konzertkarten gilt die 14-tägige Widerrufsfrist nicht!
29.Annahme von Freikarten-, Verleiher- und KinoBon- Gutscheinen sind für Sonderveranstaltungen ausgeschlossen!
30.Am Kinotag (Dienstag) werden keine S-Club-, starpac-, Return- und weitere Rabattkarten angenommen.
31.Die Betreiberin bietet an ihren Kinokassen Gutscheine zum Erwerb an. Die Bezugsbedingungen für den Erwerb und die Nutzung der Kinogutscheine werden durch Aushang an den Kinokassen ausgewiesen. Die Barauszahlung von Gutscheinwerten ist ausgeschlossen.
32.Die Betreiberin behält sich vor Betreten der Kinosäle eine Taschenkontrolle vor. Sofern der Besucher einer Taschenkontrolle nicht zustimmt, hat er lediglich Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises. In diesem Fall ist die Betreiberin berechtigt, den Einlass zu verwehren.
33.Der Besucher willigt ohne Vergütung durch die Betreiberin darin ein, dass die Betreiberin berechtigt ist, im Rahmen von Veranstaltungen Bildaufnahmen zu erstellen und für eigene Marketingzwecke zu verwenden.
34.Im Falle einer ungültigen oder mit dem Gesetz nicht vereinbaren Bestimmung eines Punktes dieser AGB bleiben die weiteren Punkte im Übrigen bestehen. Die ungültige Bestimmung ist in diesem Falle so umzudeuten, dass die Bestimmung dem wirtschaftlichen Zweck, hier den Kinobesuch, am nächsten umgedeutet oder ergänzt wird.
Gerichtsstand ist Mönchengladbach.

35. Die AGB treffen auf für den in unserem Hause befindlichen SENSE CLUB zu.

36. In unserem SENSE CLUB bieten wir Getränke ausschließlich gegen Wertmarken an.

  • Bargeld wird an unseren Theken nicht akzeptiert. Der Gast kauft an unserer Wertmarkenkasse entsprechende Wertmarken ohne eine Mindestverzehr zu leisten. Eine Wertmarke hat einen Wert von 1,00€
  • Wertmarken sind grundsätzlich vom Umtausch/ von der Rücknahme ausgeschlossen!
  • Der Gast trägt bei zu viel gekauften das Risiko
  • Wir behalten uns den Wechsel von Wertmarken in Form und Farbe vor. Somit sind Wertmarken nur am Abend des Besuches gültig.
  • Bei Verlust übernehmen wir keine Haftung.

37. Der Zutritt zu unserem SENSE CLUB ist nur mit einem gültigen Lichtbildausweis möglich. Ohne Ausweis besteht grundsätzlich KEIN Anspruch auf Einlass.

38. Wir behalten uns Personen- und Taschenkontrollen am Eingang vor. Gäste, die einer entprechenden Kontrolle widersprechen, haben keinen Anspruch auf Einlass. Dies gilt auch im Falle von im Vorverkauf erworbenen Tickets durch Drittveranstalter.

 

Mönchengladbach, August 2017